Mit einem klaren, stillen Geist für das Leben da sein

18.02.2023 - 25.02.2023 | Retreat mit Helga und Karl Riedl

An einem längeren Meditationsretreat teilzunehmen heißt zunächst, dass wir uns an einen abgelegenen und friedvollen Ort zurückziehen. Wir sind in die Stille der winterlichen Natur eingebettet und werden von der meditativen Achtsamkeitsenergie der Gemeinschaft unterstützt.

In diesem Retreat wollen wir uns der Meditation als einer Praxis zuwenden, durch die wir unsere grundlegendste Geistesqualität, die der Bewusstheit, des nicht unterscheidenden Gewahrseins und der Gegenwärtigkeit, aktivieren und stärken.

Zu Beginn werden wir beobachten, dass unser Geist immer wieder in Gedanken ausweicht, sich mit Vergangenheit und Zukunft beschäftigt oder einfach in „Unbewusstheit“ absinkt.  Durch die grundlegende Übung der kontinuierlichen Achtsamkeit in allem Tun, vertieft durch die Praxis der Geh- und Sitzmeditation können wir langsam, geduldig und behutsam unseren „Alltagsgeist“ mit seiner Unruhe, seinen Gedanken und Besetztheiten loslassen und schließlich im nicht abgelenkten, nicht unterscheidenden Gewahrsein verweilen.

Von dort aus können wir dann unseren Geist behutsam wieder öffnen ohne jedoch das Erleben unseres reines Gewahrsein zu verlieren. Wir treten in den „alles einbeziehenden Geisteszustand“ ein, der offen und klar auf alles schaut, die Verbundenheit mit allem erfährt.

Dieses ständig wachsende, erweiterte Gewahrsein ist der Boden, auf dem sich jetzt ein Erleben von Gegenwärtigkeit entwickelt. Es ist diese Gegenwärtigkeit, die uns unsere Umgebung in ihrer dynamischen Unmittelbarkeit erleben lässt und unsere lebendige Präsenz erweckt. Es ist der einfache Seinszustand, in dem wir uns unseres wahren Wesens direkt gewahr sind und erleben, was es bedeutet, lebendig zu sein, hier zu sein, wir selbst zu sein.

Helga und Karl Riedl können mittlerweile auf einen über 40-jährigen spirituellen Weg zurückblicken.
Nach mehrjährigen Aufenthalten in Asien-vorwiegend in Indien und Sri Lanka- und Leben in großen, internationalen spirituellen Gemeinschaften in England und den USA (Baghwan-Osho-communities) fanden sie ihre geistige Heimat in der buddhistischen Lehre. Ihre Praxis und ihr Verständnis vertieften sie durch Aufenthalte in Klöstern in Sri Lanka und Thailand, in Zen-Sessions und schließlich nahmen sie das Studium des tibetischen Buddhismus am Lama Tzong Khapa Institut in Italien auf. Dort begegneten sie im Jahre 1992 Thich Nhat Hanh. Sie folgten ihm kurz darauf nach Plum-Village, wo sie sechs Jahre lebten und praktizierten. Sie wurden 1994 in der traditionellen Zeremonie der „Übertragung der Lampe“ als Dharmalehrer eingesetzt.
1999 gründeten sie gemeinsam mit Karl Schmidt das Intersein-Zentrum, dass sie seither organisatorisch und spirituell leiten.
Beitrag: 350 € zzgl. Übernachtung/Verpflegung

Anmeldung für dieses Seminar:

Mit einem klaren, stillen Geist für das Leben da sein


Mit * marktierte Felder sind Pflichtfelder.
Anreisedatum *
Abreisedatum *
Anrede
Name *
Vorname *
Straße, Hausnummer *
Land *
PLZ *
Ort *
Telefon *
E-Mail-Adresse *
E-Mail bestätigen *
Geburtsdatum *

Zimmerkategorie *
Bettwäsche *
Wenn du uns noch etwas mitteilen möchtest :

Ich bin mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden* *
Ich nehme die Datenschutzerklärung zur Kenntnis *
Du erhältst innerhalb der nächsten Minuten automatisch deine Anmeldedaten per E-Mail zur Kontrolle und eine Buchungsbestätigung. Falls du nichts bekommst, prüfe bitte deinen Spam-Ordner! Sollte dort auch nichts zu finden sein, schreibe uns bitte an: post@intersein-zentrum.de



Content