Unser Anliegen

Das Intersein-Zentrum ist ein von einer Laien-Gemeinschaft geführtes Praxis-und Meditationszentrum in der Übertragungslinie des vietnamesischen Dhyana-Meisters Thich Nhat Hanh.

In einer einzigartigen Verbindung der buddhistischen Lehren , den psychologischen und sozialen Gegebenheiten der westlichen Kultur und den modernen, wissenschaftlichen Denk-und Erkenntnisweisen wird eine Form der Praxis vermittelt, die Spiritualität und Alltag miteinander verbindet.

Das Fundament ist die „Achtsamkeit“, die hier in die buddhistische Geistesschulung und Ethik eingebettet ist. Sie bringt uns in den Moment, in das „Hier und Jetzt“ und macht uns deutlich, was in uns und um uns herum da ist.

So wollen wir beobachten und erfahren, wie wir aus unserem konditionierten, ich-zentrierten Geist heraus mit konditionierten Denk- und Verhaltensmustern auf die Situationen in unserem Leben reagieren. Durch die Praxis der Achtsamkeit entwickeln wir die geistige Stärke, zurückzutreten, nicht automatisch zu reagieren und uns so Raum zu geben für neues Denken und Handeln.

So berühren wir die allen Menschen innewohnenden spirituellen Geistesqualitäten und können ihnen den Raum zur Entfaltung geben.

Durch die Einsicht in das „Intersein“, der Tatsache, dass alles im Leben miteinander verbunden ist und sich gegenseitig bedingt, wollen wir erkennen, dass jeder von uns ein integriertes und zugleich gestaltendes Element eines dynamischen Ganzen ist. 

Wir wollen für eine bewusstere Lebensführung, in der Weisheit und Mitgefühl zur Entfaltung kommen, Orientierungshilfen geben. Wir möchten dazu beitragen, das sich Menschen in ihren Familien, ihrem sozialen Umfeld und über Glaubensgrenzen hinweg in Offenheit, Verstehen und Mitgefühl begegnen.

hier zu lesen: Interview mit Helga und Karl Riedl