Exemplarischer Tagesablauf

Indem sich die durchgehende Praxis der Achtsamkeit in allem Tun, Zeiten der Stille und der gemeinsamen Meditation, persönliche Reflektion, Vorträge und Anweisungen zur Praxis und zum Dharma sowie Gedanken- und Erfahrungsaustausch in Gesprächsrunden gegenseitig ergänzen, fügst Du Dich ganz in den Tagesablauf der Gemeinschaft ein.

 

06.30 Körperübungen wie Yoga, Qi Gong, Gehen uvm07.10 stille Meditation und Gehmeditation

08.15 Frühstück

09.15 Morgenkreis

anschl. achtsames Tun 

11.00 Teepause mit kurzen angeleiteten Übungen und Austausch

Fortsetzung des achtsamen Tuns oder persönliche Praxiszeit

13.00 Mittagessen

Zeit für persönliche Praxis

16.30 Aktionen z.B Gehmeditation im Freien,Tiefenentspannung, Dharma Vortrag, Gesprächsrunde u.v.m

18.00 Abendessen

20.00 stille Meditation 

Zeit für Stille bis zum Morgenkreis am nächsten Tag